Der Sommer ist gegessen.

Die Raclette-Saison kann beginnen.

mehr dazu

Wo alle JA\UND?-Produkte produziert werden.

Stiftung arwole

mehr dazu

Unser Ausflugstipp.

Wanderlust

mehr dazu

Der Festival-Sommer kann kommen.

Festivalsommer

mehr dazu

Unser Lieblingsrezept

Spargelzeit

mehr dazu

Trends 2019

Natur Pur

mehr dazu

Unsere Lederprodukte

LEDER IST NICHT GLEICH LEDER

Wissen Sie, was für erschreckende und bedenkliche Unterschiede es in der Herstellung von Leder gibt?

Für unsere ersten JA\UND?-Lederprodukte bezogen wir das Leder noch aus der Toskana. Das Leder war zweifelsohne schön und im herkömmlichen Sinn auch von guter Qualität. Wir setzten von Anfang an auf vegetabile Gerbung, d.h. wir wollten kein Leder aus herkömmlicher Chromgerbung. Nur pflanzliche Gerbstoffe war uns gut genug. Es war und ist für uns sehr wichtig, dass Umweltverträglichkeit, Allergikerfreundlichkeit und Sozialverträglichkeit bei unserem Lieferanten gelebt und natürlich auch nachweisbar sind. Leider haben wir aus der Toskana den Nachweis einer Zertifizierung nie bekommen. Aus diesem Grund haben wir uns 2014 für einen neuen Lieferanten entschieden. Seitdem beziehen wir unser Leder nur noch über die Firma Ecopell GmbH im nahen Weitnau in Deutschland, denn sie ist mit verschiedenen Gütesiegeln zertifiziert und somit fast einzigartig auf dem Ledermarkt.

Die vor kurzem erschienene TV-Dokumentation «Leiden für den Luxus» über die Ausbeutung von Asylsuchenden in Lederherstellungsbetrieben in der Toskana, sowie die erschreckende Pelzgewinnung in China, hat uns darin bestätigt, dass wir mit unserem damaligen Entscheid richtig gehandelt haben.

Gutes Leder hat seinen Preis. Das schulden wir den Mitarbeitenden in den Herstellungsbetrieben und das schulden wir auch den Tieren, die wortwörtlich ihr letztes Fell für uns hingeben. Gute Tierhaltung, möglichst kurze und tierfreundliche Transportwege sind doch das Mindeste.

Das Leder von der Firma Ecopell GmbH ist mit IVN, Biokreis und ECARF als besonders umwelt- und allergikerfreundlich zertifiziert. Vor allem das Zertifikat von IVN bietet dem Verbraucher einen Standard, der ihm den Unterschied zu konventionellen Produkten aufzeigt und ihn über Umweltschutz, Menschenrechte, Gesundheitsrisiken und Qualitätsaspekte aufklärt. Der IVN hat strenge Qualitätsrichtlinien erarbeitet, nach denen seine Mitglieder Textilien und Lederwaren herstellen und verarbeiten.

Vegetabile Gerbung, damit Natur auch Natur bleibt. Wer sich für echtes Leder entscheidet, wählt damit bewusst eines der feinsten Materialien, welches die Natur zu bieten hat. Um diesem exklusiven Anspruch gerecht zu werden, verwendet die Ecopell GmbH im Gegensatz zur herkömmlichen Chromgerbung pflanzliche Gerbstoffe wie Tara, Valonea und Rhabarber – damit echtes Leder ein edles und unbedenkliches Naturprodukt bleibt.

Wir haben uns entschieden. Aus Respekt gegenüber allen und damit Sie als Kunde mit gutem Gewissen JA\UND?-Produkte tragen können.

 

Photo credit: Making of Leather Goods Collection by Lisa Contaldi taken by Lorena Sendic Silvera

 

Ähnliche Einträge

Zurück